Allerweltsfest 2.0 – 20 Jahre Lust am Weltverbessern

Am 09. Dezember 2018 feierte das Allerweltsfest 20 jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass kamen über 400 Besucherinnen und Besucher am zweiten Adventssonntag ins Ulmer Roxy.

20 Jahr früher, am 10. Dezember 1998 fiel der Startschuss zum ersten „Allerweltsfest“. Über die Jahre wurde das Fest zu DEM Fest der regionalen Eine-Welt-Gruppen, Initiativen und Vereine. Afrika, Asien, Lateinamerika – die Kontinente und die Länder, in denen die Gruppen aktiv waren und sind, sind vielfältig. Ebenso vielfältig sind die Menschen, die dieses Engagement tragen. Was sie verbindet, ist der Wunsch nach einem „Guten Leben“, der Achtung der Menschenwürde, Selbstbestimmung und solidarischen Beziehungen.

20 Jahre danach, trägt dieser Gedanke immer noch, wenn auch erweitert. Das Allerweltsfest 2.0 präsentierte dieses Jahr nicht nur die Eine Welt-Initiativen und Gruppen sondern auch regionale Umwelt- und Nachhaltigkeitsgruppen. Fairness, Regionalität und Ökologie - und zwar für alle und überall auf dieser Welt – standen im Mittelpunkt. 25 Aussteller präsentierten ihr Engagement, luden ein zum Mitmachen und kamen mit den Besuchern ins Gespräch.

Mit Musik, Vorträgen, Gesprächen, Mitmachaktionen an den Ständen, Kaffee, Tee, Kuchen und Spezialitäten aus den verschiedenen Töpfen dieser Welt hat das Allerweltsfest Kindern und Erwachsenen das Engagement erfahrbar und begreifbar gemacht. Der Tag bot viele Möglichkeiten, um zu hören, zu schauen, miteinander zu reden, nachzudenken, zu staunen, Spaß zu haben – und sich zu engagieren.