Ulmer Volkshochschule

»Einmischung erwünscht«

Gegründet am 24.4.1946 von Inge Scholl, der Schwester von Hans und Sophie Scholl, hat die Ulmer Volkshochschule (vh ulm) von Anfang an die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt zum Engagement unter dem Motto »Einmischung erwünscht« aufgefordert. Bis heute ist die vh ulm ein wichtiges zivilgesellschaftliches Zentrum in Ulm und der Region geblieben. Ihre mehr als 4000 Kurse und andere Veranstaltungen im Jahr werden von ca. 60000 Menschen besucht.