Das Klimaschutzgesetz der Offenen Kirche: Was bedeutet dies für die Gemeinden?

Hybridveranstaltung im Gemeindezentrum Zachäus in Waiblingen und über Zoom

Synodale des Gesprächskreises OFFENE KIRCHE haben zur Frühjahrssynode einen Gesetzentwurf für ein Klimagesetz der Evangelischen Landeskirche in Württemberg eingebracht. Hauptanliegen ist verbindlicher Klimaschutz in der Landeskirche und ihren Gemeinden. Die bisherigen Klimaschutzkonzepte enthalten nur Absichtserklärungen. Jetzt geht es um Verbindlichkeit. Nur so können glaubwürdige Ergebnisse erzielt werden. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf die Kirchengemeinden und Kirchenbezirke. Romeo Edel, Sozial- und Wirtschaftspfarrer und Studienleiter der Akademie Bad Boll, hat mit anderen Fachleuten und Synodalen den Gesetzentwurf erarbeitet. Er wird die Ziele, Hintergründe und Werkzeuge erläutern, damit eine klimaneutrale Kirche bereits 2035 Wirklichkeit wird. Der aus einer Klimaabgabe gespeiste Klimafonds soll dabei die Gemeinden bei der Umsetzung der Klimaziele unterstützen.

Referent/in: 
Romeo Edel, Wirtschaft- und Sozialpfarrer der Prälatur Stuttgart