Filmabend: white charity

EinsteinHaus, Kornhausplatz 5

"white charity‘Schwarzsein & Weißsein auf Spendenplakaten

Werbeplakate von entwicklungspolitischen Organisationen wie "Brot für die Welt", "Welthungerhilfe", "Kindernothilfe" oder "Care" prägen das Bild auf Straßen, Plätzen, in Bahnhöfen und U-Bahnen in Deutschland. Sie haben einen großen Einfluss darauf wie in Deutschland Schwarze und weiße Identitäten konstruiert werden. Der Dokumentarfilm analysiert die Spendenplakate aus einer rassismuskritischen, postkolonialen Perspektive. "white charity" stellt unterschiedliche Perspektiven vor: Ausgehend von den Spendenplakaten diskutieren Vertreterinnen und Vertreter von Hilfsorganisationen mit Wissenschaftler/innen über Entwicklungszusammenarbeit, koloniale Fantasien, Rassismus und Machtstrukturen. "white charity" ist eine exemplarische Auseinandersetzung mit Rassismus in Bildern, die weit über den entwicklungspolitischen Horizont von Bedeutung ist und unterstützt einen schärferen Analyseblick auf Bilder in kommerzieller Werbung, Print und TV.

Ein Film von Carolin Philipp und Timo Kiesel.

Veranstalter: AfroDeutsches Forum e. V., Ulmer Netz für eine andere Welt e. V., Verein Ulmer Weltladen e. V., Eine-Welt-Regionalpromotorin in Zusammenarbeit mit der Ulmer Volkshochschule

Im Rahmen der Ulmer Afrikatage 2017

 

Referent/in: 
Elis Schmeer