Humanität und Menschenrechte außer Kraft: Anmerkungen zur deutschen und europäischen Flüchtlingspolitik

Dienstag, 29. September 2020 - 19:30
Forum der Volksbank Ulm-Biberach, Olgaplatz 1, Ulm

Deutschland 2020, Europa 2020 – ein Land, ein ganzer Kontinent im „Lockdown“ der „Corona-Krise“. Ein Land, ein Kontinent im „Sicherheitsabstand“. Und an den Außengrenzen, im Mittelmeer, in den Lagern an der Peripherie tausende von Menschen gewaltsam aufgehalten, zusammengepfercht, ertrinkend und ertrunken, buchstäblich „in der Hölle“. Deutsche und europäische Flüchtlingspolitik 2020: ein Akt „beispielloser Inhumanität“ (Frankfurter Rundschau). 

Veranstalter: Forum Asyl und Menschenrechte, Ev. Diakonieverband Ulm/Alb-Donau, Förderverein des Behandlungszentrums für Folteropfer Ulm e. V., Flüchtlingsrat Ulm/Alb-Donaukreis e. V., Seebrücke Ulm, Stiftung Menschenrechtsbildung, Ulmer Netz für eine andere Welt e. V., Verein Ulmer Weltladen e. V. und Eine Welt-Regionalpromotorin im Rahmen der Ulmer Friedenswochen 2020

Eintritt frei, Spenden erbeten

Referent/in: 
Andreas Zumach, Genf