Gesellschaft

Informationsveranstaltung EngagierDich-Woche

... für Einrichtungen, Vereine und Initiativen, die sich an der EngagierDich-Woche mit einer Veranstaltung beteiligen wollen.

 

Die 4. Ulmer EngagierDich-Woche (Montag, 16. April bis Sonntag, 22. April) eröffnet interessierten Bürgerinnen und Bürgern wieder die Möglichkeit, die vielen Facetten ehrenamtlichen Engagements in Ulm ganz unverbindlich und praxisnah kennenzulernen. Dazu bieten Einrichtungen, Vereine und Initiativen aus dem sozialen, kulturellen, ökologischen, kirchlichen und politischen Bereich zahlreiche Veranstaltungen an.

Informationsabend Projekt »Ankommen braucht Zeit«

Es braucht Zeit, sich in einem fremden Land, gar in einer anderen Kultur im Alltag zurechtzufinden.
Wie gut ist es da, wenn Einheimische zur Seite stehen. In diesem Projekt geht es darum, geflüchteten Menschen, die in Ulm heimisch werden wollen, bei diesem Weg zu begleiten und zu helfen. Unterstützung bieten durch praktische Hilfen bei der Orientierung in unseren Systemen, Tipps und Alltagswissen weitergeben, ansprechbar sein bei Unsicherheiten im neuen Umfeld, Gesprächspartner sein für die neu erlernte Sprache.

Psychische Traumata – molekulare Folgen und therapeutische Ansätze

Chronischer und traumatischer Stress hinterlassen eine Vielzahl von Spuren in unseren Zellen. Es gibt jedoch eine Reihe von Lebensstilfaktoren wie körperliche Aktivität, Entspannung und eine gesunde Ernährung, die diesen Prozessen entgegenwirken. Ebenso kann eine effektive Psychotherapie diese Prozesse bis auf biomolekulare Ebene beeinflussen. Der Vortrag wird die gesundheitlichen Folgen von chronischem und traumatischem Stress eingehen und dabei relevante biomolekulare Pfade darlegen, die durch Stress verändert werden.

Weit:Sicht! Umweltfilme im Obscura Ulm: Kommen Rührgeräte in den Himmel?

Carmen stammt aus der Schweiz und studiert Design im exotischen Thüringen. Nachdem ihr nagelneuer Mixer bei dem aufwühlenden Versuch, einen Kuchen zu backen, den Geist aufgegeben hat, entdeckt sie auf einem Jenaer Flohmarkt ein Rührgerät aus DDR-Zeiten. Es leuchtet in grellem Orange, ist deutlich älter als sie selbst — und trotzdem noch tadellos in Form. Es heißt RG 28.

Uni-Topia: Wohin steuert die Uni Ulm? - Gedankenexperiment mit Landeswissenschaftsministerin

Mit dem Zukunftsforum der Universität Ulm steht ein weiterer Höhepunkt auf dem Jubiläumsprogramm. Am Freitag, 13. Oktober (18:00 Uhr), werfen hochkarätige Diskutantinnen und Diskutanten, darunter die Landeswissenschaftsministerin und die Vorsitzende des Wissenschaftsrats, einen Blick in die Zukunft der Hochschullandschaft. Im Mittelpunkt steht selbstverständlich die Ulmer Alma Mater, deren Gründung 1967 am Veranstaltungsort, dem Ulmer Kornhaus, gefeiert wurde. Wie wird sich die jüngste Landesuniversität bis ins Jahr 2030 und bis 2067 entwickeln?

DIVESTMENT

DIVESTMENT: Als “Divestment” bezeichnet man eine Bewegung, die den moralisch fragwürdigen bzw. umweltschäd- lichen Umgang mit Geld – vom Großprojekt bis zum Privatkonto – stoppen will. So soll z.B. der Einfluss von Konzern- interessen auf öffentliche Belange eingeschränkt werden. Agnes Dieckmann von d. Umweltorganisation urgewald berichtet über deren Divestment-Ansatz in der Kohle-, Atom- und Rüstungsindustrie und zeigt erfolgreiche Beispiele sowie Hand- lungsmöglichkeiten für jede/n Einzelnen. Eintritt 6/4 

Demografie und Neubaugebiete - Flächenverbrauch NOT-wendig?

Der Geograph Stefan Flaig (Ökonsult Stuttgart) beschäftigt sich mit den Auswirkungen des demografischen Wandels auf die kommunale Siedlungsplanung. Er hat mehrere Modellprojekte zur Wiederbelegung von Leerständen durchgeführt. Sein Vortrag beleuchtet den demografischen Wandel anhand neuester Zahlen u. seine Folgen für Ulm u.d. Alb-Donau-Kreis. Eintritt 6/4 €, in Kooperation mit der vh ulm

Seiten