Menschenrechte

Ressourcen, Machtgewinn und Hass auf Andere – warum es Krieg gibt

Die UNO ist seit dem Irakkrieg von 2003 erheblich geschwächt. Die USA halten an ihrer Doktrin vom Präventivkrieg fest. Die Europäische Union träumt von politischer Emanzipation durch militärische Stärke. Das Ende des Ölzeitalters ist absehbar – bei wachsendem Energiebedarf weltweit. Gehen wir einer Epoche der Kriege um Ressourcen, Machtgewinn und einem unerbittlichen Hass auf Andere entgegen?

NaturFreunde Ulm

Ökologisch-offen-sozial - Die Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur und für die Natur! Als anerkannter Naturschutzverband kümmern wir uns um die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen. Wir setzen uns ein für eine Welt ohne Krieg, gegen Unterdrückung und Ausbeutung von Mensch und Natur gleichermaßen.

Lost in Translation

Sprache und Kommunikation sind beim täglichen Zusammenleben zwischen Einheimischen und Zugewanderten immer wieder ein Hemmnis, um vollständig am Leben teilhaben zu können. Seit 2014 gibt es in Ulm den Internationalen Dolmetscherdienst Ulm (IDU), der als Beitrag zur Chancengerechtigkeit beim Zugang zu Beratungsangeboten und zur Förderung der interkulturellen Öffnung eingerichtet wurde. Der IDU vermittelt in Ulm ehrenamtliche Dolmetscher*innen für Beratungsgespräche.

  • Wie funktioniert ein solcher Dolmetscherdienst?
  • Wer kann die Dienst in Anspruch nehmen?
  • Welche Sprachen werden abgedeckt?
  • Was kostet der Einsatz?
  • Was ist beim Dolmetschen zu beachten?

 

Diese und ähnliche Fragen werden wir an diesem Abend beantworten. Der Informationsabend richtet sich an Interessierte und ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingsarbeit. Der Eintritt ist frei.

Für nähere Infos: Fabienne Herrmann, Diakonie Ulm, FHerrmann@kirche-diakonie-ulm.de, Tel. 0731-1538 512

Konzertlesung: Mit Möwenzungen in der Mehrzweckhalle

Zwei Künstler, zwei Kontinente und über 40 Jahre gemeinsame Kultur und Menschenrechtsarbeit. Fiechtner und Vesely erzählen mal amüsante, mal haarsträubende Geschichten aus ihrem Werdegang und dem (politischen) Kulturleben: Warum Verleger Kraken sind. Wieso Vesely sein erstes Konzert in einem Sarg gab. Oder Fiechtner seinen ersten Auftritt als Kindersoldat hatte. Wieso man von der Schule fliegen und den Verfassungsschutz aufmerksam machen kann, weil man eine Amnesty-Schülergruppe gründet.

Förderverein des Behandlungszentrums für Folteropfer Ulm e. V.

Folter verändert das Leben. Für die traumatisierten Opfer ist es ohne Hilfe nahezu unmöglich im Alltag zurecht zu kommen. Durch die Angebote des BFU werden sie darin unterstützt, ihr Trauma zu bewältigen und neue Lebensperspektiven zu entwickeln. Das Behandlungszentrum für Folteropfer Ulm IBFU) hat seit seiner Gründung ca. 2000 Menschen geholfen. Es ist die einzige Einrichtung seiner Art in der Region und schließt damit eine Versorgungslücke.

UNICEF-Arbeitsgruppe Ulm/Neu-Ulm

UNICEF ist das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UN). Jedes Kind auf der Welt hat das Recht auf eine Kindheit – als UNICEF-Gruppe Ulm/Neu-Ulm helfen wir ehrenamtlich mit, dass aus diesem Recht Wirklichkeit wird. Wir informieren über die Situation benachteiligter Kinder weltweit und suchen den Dialog mit der Öffentlichkeit – durch Gespräche, Informationsstände, Schulbesuche oder Ausstellungen.

terre des hommes Deutschland e. V, AG Ulm/Neu-Ulm

Wer wir sind

Unser Ziel ist eine »terre des hommes«, eine »Erde der Menschlichkeit«. Wir schützen Kinder vor Sklaverei und Ausbeutung, helfen Flüchtlingskindern, kümmern uns um die Opfer von Krieg, Gewalt und Missbrauch und sorgen für die Erziehung und Ausbildung von Kindern. Wir unterstützen Mädchen und Jungen, deren Familien an Aids gestorben sind und setzen uns ein für das Recht von Kindern auf eine gesunde Umwelt und für den Schutz diskriminierter Bevölkerungsgruppen.

Ulmer Volkshochschule

»Einmischung erwünscht«

Gegründet am 24.4.1946 von Inge Scholl, der Schwester von Hans und Sophie Scholl, hat die Ulmer Volkshochschule (vh ulm) von Anfang an die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt zum Engagement unter dem Motto »Einmischung erwünscht« aufgefordert. Bis heute ist die vh ulm ein wichtiges zivilgesellschaftliches Zentrum in Ulm und der Region geblieben. Ihre mehr als 4000 Kurse und andere Veranstaltungen im Jahr werden von ca. 60000 Menschen besucht.

Seiten