Warum wir jetzt ein Lieferkettengesetz brauchen

  • Posted on: 26 March 2020
  • By: admin

Für die Gewinne deutscher Unternehmen bezahlen viele: Der mangelhafte Brandschutz in einer KiK-Zulieferfabrik in Pakistan führt zum Tod von 258 Menschen. Durch den Dammbruch bei einer brasilianischen Eisenerzmine sterben 246 Menschen - obwohl der TÜV Süd Brasilien kurz zuvor die Sicherheit des Damms zertifi ziert hat. Vor einer Platin-Mine in Südafrika werden 34 streikende Arbeiter erschossen und BASF macht mit dem Betreiber der Mine weiterhin gute Geschäfte. Überall auf der Welt leiden Mensch und Natur unter den gewissenlosen Geschäft en deutscher Unternehmen.

Einen Überblick gibt es unter:  lieferkettengesetz.de/fallbeispiele

Die Initiative Lieferkettengesetz ist ein Zusammenschluss zahlreicher Organisationen mit einem gemeinsamen Ziel: Wir treten ein für eine Welt, in der Unternehmen Menschenrechte achten und Umweltzerstürung vermeiden - auch im Ausland. Freiwillig kommen Unternehmen ihrer Verantwortung nicht ausreichend nach. Daher fordern wir ein Lieferkettengesetz! Unternehmen, die Schäden an Mensch und Umwelt in ihren Lieferketten verursachen oder in Kauf nehmen, müssen dafür haften. Skrupellose Geschäft spraktiken dürfen sich nicht länger lohnen.


Offener Brief der agl an das Bundeskanzleramt zur nachhaltigen Textilbeschaffung